Restaurant - Café Klosterhof

Geschichte


Kardinal Hengsbach & Stift Heiligenkreuz

Geschichte des Klosterhofs - Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz
Stift Heiligenkreuz bei Wien

Franz Kardinal Hengsbach, der erste Bischof von Essen, wollte gerne ein benediktinisch geprägtes Kloster in seinem Bistum haben. Er ging daher auf die Suche nach Mönchen und kam in Kontakt mit den Zisterziensern des österreichischen Stiftes Heiligenkreuz. Diese entsandten im Jahre 1988 vier Mönche nach Bochum-Stiepel ins Ruhrgebiet, wo sogleich damit begonnen wurde, an der Pfarr- und Wallfahrtskirche Sankt Marien ein neues Zisterzienserkloster entstehen zu lassen. 

Familie Mungenast & Familie Roza

Geschichte des Klosterhofs - Zisterzienserkloster Stiepel
Zisterzienserkloster Stiepel

Im Zuge der Erbauung des Klosters wurde 1991 auch der Klosterhof im unteren Teil des Pfarrheimes angelegt. Dieser sollte in erster Linie zur Verköstigung der Wallfahrer dienen, entwickelte sich aber schon bald auch zu einem allseits beliebten Café-Restaurant in Bochum. Der Klosterhof wurde in den ersten Jahren (1991 bis 2001) von der Familie Mungenast geführt, im Jahre 2001 übernahm die aus Ungarn stammende Familie Roza die Leitung des Klosterhofes.

Vom Bogärtchen zum Klosterhof

Geschichte des Klosterhofs - Familie Roza
Edit, Sandor & Katalin Roza

Das Ehepaar Roza hatte mit ihrem beliebten - in der Bochumer Innenstadt gelegenen - Bogärtchen bereits reiche Erfahrungen in Sachen Gastronomie gesammelt. Nun kocht und wirkt sie voller Enthusiasmus im Stiepeler Süden weiter und freut sich, Sie mit deutscher und ungarischer Küche verwöhnen zu dürfen!